1. Damen

TV Moselweiss Handball Damen I

Oberliga Rheinland-Pfalz-Saar RPS
Saison 2016/2017

„Bevor wir fallen – fallen wir auf!“

(hos) Die RPS Oberliga der Frauen ist zurück – und mit dabei in ihrem zweiten Jahr Zugehörigkeit zur 4. Liga die Youngster aus Moselweiss. Hochklassiger Frauenhandball in Koblenz, da bleibt nach dem Aus der „Vulkan-Ladies“ nach Ablauf der vergangenen Saison nun der TV Moselweiss. Und tatsächlich glimmt er noch, der Funke des Profihandballs am Deutschen Eck, ganz auszutreten ist das Feuer nicht: Mit Lea Schmidt und Annika Bach stehen zwei Nachwuchsakteure in den Reihen des TVM, die im vergangenen Jahr bei den „Ladies“ Zweitligaerfahrung gesammelt haben und Routinier Michele Sorger trug bereits das Trikot der VL in Bundesliga 1.

Mannschaftsfoto 2016-17

von links nach rechts: Thomas Bach, Sarah Bender, Carolin Nuhn, Anne Schäfer, Michelle Meier, Corinna Heinz, Michelle Sorger, Jenny Werner, Helena Kleeschulte, Lea Schmidt, Annika Bach, Sonja Haouchet, David Clemens. Es fehlt Maike Berresheim.

„Erfahrung“ – das ist eines der Schlüsselwörter in der Saisoneinschätzung des Koblenzer Trainerteams. Denn mit einem Altersdurchschnitt von gerade 20 Jahren stellen die Moselweisserinnen weiterhin eines der jüngsten Teams der Liga. Zu Führungsspielerinnen müssen sich Akteurinnen aufschwingen, die selbst noch lange nicht auf dem Zenit ihres Könnens angelangt sind. Erfahrene Spielerinnen des Vorjahreskaders wie Torfrau Maren Peesel, Claudia Hoffmann oder gar Marina Koelzer stehen in dieser Saison nicht zur Verfügung. Rückraumass Nadine Titze peilt mit der HSG Mannheim den Drittliga-Aufstieg an. Und dennoch glauben die Manschaftsverantwortlichen ganz fest: Wir sind zum Auftakt der neuen Saison stärker als im Vorjahr.

Woher kommt diese Zuversicht? 6 namhaften Abgängen stehen auf Spielerinnenseite aktuell mit Carolin Nuhn (HSG Geislar-Oberkassel), Jenny Werner (TV Bassenheim) und Meike Berresheim lediglich 3 Zugänge gegenüber. Die Spielerinnendecke ist mit gerade einmal 12 Akteuren grenzwertig dünn.

Ein Blick in das Trainerteam aber gibt eine Spur zum Moselweisser Selbstvertrauen: Mit David Clemens stößt ein qualifizierter Konzepttrainer hinzu, dem zuzutrauen ist, die hochveranlagten TVM Spielerinnen wie Anne Schäfer, Sonja Houchet und Co. auf ein neues Niveau zu hieven. Als Jugendauswahltrainer kann er die Nachwuchstalente Corinna Heinz, Michelle Meier und Sarah Bender zielgerichtet an das erforderliche Oberliga-Niveau heranführen.

Ach ja – und da ist ja auch der im fulminanten Schlußspurt in der vergangenen Saison eingefahrene Klassenerhalt. Als Tabellenelfter hatten die Schützlinge von Thomas Bach und Martin Leyendecker die 3 Mitaufsteiger klar hinter sich gelassen, Saarbrücken mußte zurück auf die Verbandsebene.

Zusammengeschweißt hat diese „Erfahrung“ genauso wie der Oberligameister-Titel in der Jugend vor 3 Jahren, – Teambuilding durch Erfolg. Die Damen I des TV Moselweiss der Saison 2016/2017 sind eine Mannschaft, die diesen Titel verdient. Jeder kämpft für den anderen, in jedem Spiel wächst ein anderer Akteur über sich hinaus – und das ist das Geheimnis ihrer Zuversicht. Und das ganze Team wiederum ist zuversichtlich: Die Fans in der Beatushalle werden das genau wie im vergangenen Jahr wieder honorieren. Der Lautstärkenpegel am deutschen Ecke rangierte ganz klar im oberen Drittel der Liga.

Saisonziel

Leistungssport ohne Ziele funktioniert nicht. Für den TV Moselweiss heißt das in der neuen Saison 2016/2017: „Gesicherter Klassenerhalt“.
Nach dem Aufstieg und dem Klassenerhalt in der letzten Saison möchte man weiterhin in der Oberliga Fuß fassen, die jungen Talente fördern und die Entwicklung des Damenhandball vorantreiben. Das 2. Jahr in einer neuen Spielklasse ist bekanntlich das Schwerste.
Dazu wird Geduld von Nöten sein, denn mit der SG OBZ, der Bundesligareserve von Mainz-Budenheim und dem TV Bassenheim hat es der TVM im ersten Saisonmonat gleich mit 3 Titelaspiranten zu tun.

Saison-Vorbereitung

Zuversicht darf auch der Verlauf der langen Vorbereitungsphase vermitteln: Nach der Verbesserung der Physis mit Grundlagenausdauer, Schnelligkeitstraining, Stabilisationsübungen sowie Sprung- und Wurfkraftverbesserung in der ersten Phase stehen derzeit noch Individual-, Kleingruppen-und Mannschaftstraining auf dem Plan. Das Einstudieren mehrerer Angriffs- und Deckungssystemen sowie das Automatisieren vieler Abläufe ist das Ziel.

Denn Kennzeichen der Moselweisser Auftritte soll in diesem Jahr noch viel deutlicher das variantenreiche Spiel mit vielen Überraschungsmomenten sein. Dem Trainergespann stehen eben keine auf Positionen spezialisierte Spielerinnen zur Verfügung, dafür aber eine Vielzahl gut ausgebildeter Allrounder. „Der Gegner soll sich mehr mit unserem variantenreichen Spiel beschäftigen müssen, als wir mit dem des Gegners“, ist die Devise.

Kader

Abgänge: 

  • Nadine Titze, Shirina Rhakmatowa, Karin Poersch, (alle studienbedingt)
  • Maren Peesel , Claudia Hoffmann, (beide berufsbedingt)
  • Marina Kils, (Babypause)

Neuzugänge:

  • Carolin Nuhn, HSG-Geislar-Oberkassel
  • Maike Berresheim, TUS Weibern
  • Jenny Werner, Rückkehr vom TV Bassenheim

Leider konnte der Kader bis jetzt in der Breite nicht vollständig nachbesetzt werden. Interessierte Spielerinnen zur Verstärkung unsere Oberligateams sind herzlich willkommen.

Aktueller Kader

  • Jenny Werner (TOR)
  • Corinna Heinz (TOR)
  • Annika Bach (LA,RM)
  • Anne Schäfer (RL,RR)
  • Michelle Sorger (LA,RM)
  • Lea Schmidt (RL,RM,RR)
  • Helena Kleeschulte (KM)
  • Carolin Nuhn (RL,RR)
  • Maike Berresheim RL,RM.RR)
  • Sarah Bender (RL,RR)
  • Michelle Meier (LA,RR)
  • Sonja Haouchet (RA,KM)

Trainerteam

Thomas Bach

Diplomsportlehrer, Physiotherapeut, B-Lizenz Trainer,

David Clemens

Neu im Trainerteam ist jetzt David Clemens, 27 Jahre, angehender Lehrer (Sport, Germanistik, Grundschulbildung), B-Lizenz-Inhaber (seit 2008), weitere Tätigkeit: Verbandstrainer weiblich im Handballverband Rheinland und Landestrainer weiblich RLP-Handball (Rheinland-Pfalz-Auswahl). Heimatverein HSG Wittlich: dort auch die letzte Vereinstrainerstation weibliche B-Jugend RPS-Oberliga.

Saisonauftakt

  • 1. Spiel bei der SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam
    10.09.2016 Anwurf 18.00 Uhr
  • 1. Heimspiel gegen Mainz 05/Budenheim
    17.09.2016 Anwurf 19:30 Beatushalle Moselweiss
Annika Bach

Annika Bach als sichere Strafwurf-Schützin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Comments are closed.